Young Heroes - werde Lebensretter

 

Im 4. Schuljahr hat unsere Klasse 4b mit Frau Dr. Dahmann und Frau Dressler das Projekt „Young Heroes - werde Lebensretter“ durchgeführt. Das Projekt war sehr lehrreich.

Zu Beginn haben Frau Dr. Dahmann und Frau Dressler unserer Klasse etwas über wichtige Körperfunktionen erzählt und erklärt, zum Beispiel wie die Lunge und das Herz funktionieren. Danach ging es um echte Notfälle, nämlich was passiert denn mit dem Menschen, wenn das Herz nicht mehr schlägt oder er nicht mehr atmet? Sie haben uns eine Reihenfolge gezeigt, die man in einem Notfall immer einhalten sollte.

Ganz wichtig ist, dass man sich bei einem Notfall, wenn zum Beispiel ein Mensch verletzt auf der Straße liegt, zuerst immer einen Überblick verschaffen muss, denn der Eigenschutz ist ebenfalls sehr wichtig, dass man sich nicht selber mit in Gefahr bringt. Wenn es zu gefährlich ist zu dem verletzten Menschen hinzugehen, dann ruft man sofort 112 an und erklärt den Menschen von der Rettungsleitstelle die gefährliche Situation und warum man nicht selber helfen kann.

Nun ist es wichtig, dass man kontrolliert, ob der Mensch noch bei Bewusstsein ist. Das kann man feststellen, indem man ihn anspricht. Wenn er nicht reagiert, darf man ihn schütteln oder einen kleinen Schmerzreiz setzen. Besonders wichtig ist auch, dass man die Atmung kontrolliert. So schnell wie möglich sollte man nun Hilfe holen, zum Beispiel ruft man mit seinem Handy die Nummer 112 an oder fragt jemanden an der Unfallstelle, ob er 112 anrufen kann. Man sollte versuchen am Telefon beim Sprechen ruhig zu bleiben und den Leuten am Telefon zu vertrauen, die mit einem telefonieren.

Wenn man 112 gewählt hat, fragen die Leute am Telefon ganz bestimmte Fragen und sagen einem genau, was man machen muss. Sie fragen: Wer bist du? Wo bist du? Was ist passiert? Wie viele Verletzte sind es? Welche Verletzungen sind es? Und dann fragen sie vielleicht noch andere Dinge. Wichtig ist, dass man während des Telefonierens bei dem Verletzten bleibt, damit man alles genau am Telefon erklären kann.

Wenn man sich nicht sicher ist, ob der Mensch noch atmet, dann kann man drei Sachen überprüfen:

a) Kannst du an der Bewegung des Brustkorbs sehen, ob der Mensch atmet?

b) Wenn du dich über das Gesicht des Menschen beugst, kannst du hören, ob er atmet? c) Kannst du es fühlen, ob er atmet?

Im zweiten Teil haben wir unsere Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt und die Herzdruckmassage an einer Puppe geübt. Frau Dr. Dahmann und Frau Dressler haben den Kindern in Kleingruppen erklärt, wo man seine Hände auf den Brustkorb des Menschen legen muss, wie feste man drücken muss und in welchem Tempo. Das kann ganz schön anstrengend sein.

Dieser Tag war wirklich sehr interessant, denn wir haben etwas über lebenswichtige Funktionen im Körper gelernt, Beispiele von echten Notfällen besprochen, einen Rettungsplan aufgezeigt bekommen, gelernt, wen man im Notfall anruft und was man sagen soll, über den Eigenschutz gesprochen und die Herzdruckmassage an einer Puppe geübt.

Dieses Projekt war wirklich toll, denn uns ist klar geworden: JEDER KANN HELFEN!

 

    Mila Dahmann und Jule Maas, Kl. 4b (02/2024)

Falls auch ihr einmal Interesse habt dieses Projekt mit eurer Klasse durchzuführen, könnt ihr Frau Dr. Dahmann und Frau Dressler an folgende E-Mailadresse schreiben: youngheroes@gmx.net

Aktuelle Termine

21.06.2024

Aufführung Theater-AG

05.07.2024

letzter Schultag (Unt.-schluss n. d. 3. Std.)

08.07. - 20.08.2024

Sommerferien

© 2024 Georg-Grundschule Soest